Home Version 16 2021-08-08T10:13:15+00:00

Liebe BBT Mitglieder*innen,

nach langwierigen Verhandlungen zur Überarbeitung des zehn Jahre alten Lehrberufs Veranstaltungstechnik wurde am 23.7.2021 die neue Veranstaltungstechnik-Ausbildungsordnung vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verordnet. Experten der Branche haben unter Federführung ihres Bundesberufsgruppenobmannes KommR. Ing. Alexander Kränkl mit ihrer Expertise und großem Einsatz eine Ausbildung geschaffen, mit deren Absolvierung die Fachkraft für Veranstaltungstechnik die beruflichen Kompetenzen auf den Gebieten Elektrotechnik, veranstaltungstechnische Arbeiten im Zusammenhang mit der Durchführung von Veranstaltungen oder Produktionen (z.B. Beleuchtungs-, Beschallungs-, Video- und Projektionstechnik bzw. im Rigging und Bühnenbau), Veranstaltungsmanagement u.a. erlangt. Grundlage für die Inhalte der neuen Ausbildungsordnung bildet die Branchennorm „Veranstaltungstechnik-Richtlinien, Benennungen und Definitionen für die Errichtung und den Betrieb mobiler Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen“ (ONR 151060 vom ASI-Austrian Standards Institute). Damit sind Themen der Norm, wie elektromagnetische Verträglichkeit, elektrische Betriebs- und Verbrauchsmittel, Beleuchtung oder Beschallung genauso Themen der Ausbildungsordnung, wie Rigging- und Hängetechnik oder die Montage von Traversen und Traversensystemen.

„Die Mühe hat sich gelohnt. Der neue Lehrberuf Veranstaltungstechnik, auf den unsere Mitglieder wegen der langen Verhandlungszeit schon warten, ist fertig. Damit kommt die Berufsgruppe ihrem Ziel, alle umfassenden Rahmenbedingungen für eine komplette Neuaufstellung unseres Lehrberufs zu schaffen, näher. Aber noch sind wir nicht ganz an unserem großen Ziel angelangt. Jetzt müssen noch die schulischen Voraussetzungen zur Umsetzung vorangetrieben und die neue Lehrabschlussprüfung organisieren werden. Aber wir sind zuversichtlich, dass auch diese beiden Schritte bald zu einem guten Ende gebracht werden“, zeigt sich Berufsgruppenobmann KommR Ing. Kränkl mit der lange erwarteten Verordnung des neuen Lehrberufs sehr zufrieden.

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und befindet sich – wie alle Lehrberufe – auf NQR-Stufe 4. Die Verordnung tritt mit 1. August 2021 in Kraft, was bedeutet, dass Lehrlinge ab diesem Zeitpunkt ausgebildet werden können. Die Veranstaltungstechnik-Ausbildungsordnung ist hier verfügbar.

Ich freue mich, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler den Berufszweig Veranstaltungstechnik wählen und wir Lehrbetriebe alles daransetzen
eine optimale Ausbildung zu garantieren!

Alles Gute,

Alexander Kränkl

Bundesberufsgruppenvorsitzender der Beschallungs- und Beleuchtungstechniker*innen

M +43 664 33 97931
E a.kraenkl@auxala.com

INFORMATIONEN ZU COVID-19

Aktuelles

Deutschland: Frequenznutzung für drahtlose Mikrofone bei kulturelle Veranstaltungen künftig [...]

Medienberichte zu COVID-19

mothertalk

Zur Situation der Veranstaltungswirtschaft in Österreich, 7. Mai, 2020

MEDIA BIZ Info-Channel

„Kunst und Kultur – Am Ende des Tunnels?“, 30. April, 2020

ORF konkret | Magazin | 09.04.2020

Beitrag der BBT – Beleuchtungs- und Beschallungstechniker*innen. © ORF

MEDIA BIZ Info-Channel

Im Fokus: Die Situation der Film- und Veranstaltungsbranche (ab Min. 43)

Radio Voralberg – Kultur Extra

Telefoninterview mit Alexander Kränkl, 9. Mai, 2020

Berufsgruppe der Beleuchtungs-, Beschallungs- und Veranstaltungstechniker*innen. BBT – Ihr verlässlicher Partner.

Die Beleuchtungs- und Beschallungstechniker*innen sind ständig am neuesten Stand der Technik und behördlichen Vorschriften. Fachbetriebe stellen ausgebildete Rigger*innen, sorgen für sichere Installation und Sicherung des Materials nach aktuellen ÖVE/ÖNORM-Bestimmungen. Der BBT-Profi übernimmt kompetent die Planung, den Aufbau, die Betreuung und den Abbau nach Ende des Events. Er/Sie erstellt das Anlagenbuch, sowie die behördlich bewilligungspflichtigen Befunde der Beleuchtungs-, Beschallungs- und Videotechnik Ihrer Veranstaltung.
Ihre Partner*innen, auf den Sie sich verlassen können!

Die Event-Szene boomt wie nie zuvor und somit auch das damit verbundene Risiko. Daher ist es auch nachvollziehbar, dass Behörden verstärkt Sicherheit und Ordnung fordern. Verständlich, denn die Sicherheit der Besucher*innen hat höchste Priorität. Gleichzeitig damit verbunden sind unzählige Vorschriften und notwendige Begehungen, Amtswege und Anforderungen an der Umsetzung der technischen Regelwerken.

Mit dem Ziel Fachbetriebe besser unterstützen zu können, wurde 2001 die Berufsgruppe der Beleuchtungs- und Beschallungstechniker*innen in der Innung der Elektrotechniker gegründet, um den immer größer werdenden Anforderungen gerecht zu werden. Es wurden Überlegungen berücksichtigt, welche die Zusammenarbeit mit den Behörden vereinfachen sollen. Die größere Anzahl an Veranstaltungen und die begrenzten Personalkapazitäten, erforderten aus unserer Sicht eine Standardisierung.

Mehr als 2100 Betriebe und Dienstleister*innen haben sich österreichweit bereits dieser Berufsgruppe angeschlossen.

BBT – Imagevideo

Sie haben Fragen: Unter dem Menüpunkt „Landesinnungen“ finden Sie alle Kontaktdaten.